logo

Schachclub Ammersee


IMPRESSUM    

Startseite 
Mannschaften 
Turniere 
Ammerseepokal 
Jugend 
Vorstand 
Termine 
Downloads 
Datenschutzerklärung 

Unsere 1. Mannschaft hat in der Saison 2017/18 den siebten Platz in der Zugspitzliga erreicht, die 2. Mannschaft schaffte nach ihrem Abstieg aus Kreisklasse nur knapp den Klassenerhalt in der A-Klasse. Am besten abgeschnitten hat unsere neu aufgestellte 3. Mannschaft, die in der C-Klasse den 5. Rang eroberte; in der Saison 2018/19 werden sie in der B-Klasse antreten.

Mannschaften

1. Mannschaft

20. Januar 2019
SF Bad Tölz – SC Ammersee I 3:5
Kaum einer hätte wohl vor Saisonbeginn darauf gewettet: Nach fünf Runden liegen wir mit vier Siegen und einem Unentschieden an der Tabellenspitze und haben zwei Punkte Vorsprung vor dem Verfolger aus Weilheim und sogar fünf Punkte vor dem Drittplatzierten aus Gröbenzell.
Laurin – bisher ungeschlagen! – fuhr den ersten Punkt ein, ehe Uwe, dem seine Englische Eröffnung missglückt war, die Gastgeber wieder ausgleichen ließ. Bis zum 3:3 gelang es Bad Tölz immer wieder heranzukommen: Ralph, der in nur 15 Zügen ein Nilpferd erlegte, brachte uns in Führung, Johannes' Niederlage – nachdem er zwischendurch überwältigenden Vorteil besessen hatte – brachte die Gastgeber wieder heran. Und noch einmal dasselbe Spiel: Auf Christophs Sieg folgte die Niederlage von Marcus; Marcus hatte sich lange zäh verteidigt, als er jedoch endlich ungefähren Ausgleich erzielt hatte, beging er in akuter Zeitnot den entscheidenden Fehler, der nicht mehr wettzumachen war. Die beiden noch laufenden Partien ließen jedoch keinen Zweifel mehr darüber aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde: Paul (bisher 3 aus 3!) hatte mit einem französischen Flügelgambit einen bedingungslosen Kampf vom Zaun gebrochen, behielt die Übersicht und siegte, ohne jemals auch nur in die Nähe von Zeitnot gekommen zu sein ... Lars (4 aus 5!) hatte schon früh einen Bauern gewonnen, den er gefahrlos, wenn auch erst nach langem Kampf in einen Sieg ummünzte.
Jetzt warten wir ab, was die Saison noch bringt.

16. Dezember 2018
SC Ammersee I – SF Windach I 5,5:2,5
Erneut ein ungefährdeter Sieg, erneut ohne eine einzige Niederlage!
Paul, Lars und Uwe steuerten die ganzen Punkte bei, an allen übrigen Brettern endeten die Partien remis. Lars ist ein sicherer Punktelieferant, eine echte Stütze für die Mannschaft. Paul und Uwe gewannen beide im Angriff, Paul mit einem superscharfen Königsgambit, Uwe, indem er mit seinen Schwerfiguren eindrang und Bernhard vor unlösbare Probleme stellte. Johannes hatte diesmal Fortuna nicht auf seiner Seite; eigentlich stand er in einem Turmendspiel mit Mehrbauer gegen Gerhard klar auf Gewinn, fand aber die entscheidende Abwicklung nicht und musste dann in einem Damenendspiel ein Dauerschach zulassen. Erwähnenswert der Verlauf von Ralphs Partie: Nachdem Ralph Korbinians Angriffsversuche im Londoner System sauber pariert und einen Bauern gewonnen hatte, opferte Korbinian einen zweiten Bauern, um Ralphs Struktur zu ruinieren. So sicherte er sich am Ende den halben Punkt, weil kein einfacher Weg für Ralph zu finden war, den materiellen Vorteil in einen Sieg umzumünzen.
Gemeinsam mit Weilheim II bleiben wir an der Tabellenspitze, auch wenn unsere Konkurrenten jetzt einen halben Brettpunkt mehr haben.

25. November 2018
TUS Holzkirchen – SC Ammersee I 3,5:4,5
Die Erfolgsserie geht weiter, auch wenn es diesmal knapp war.
Nach vier Stunden führten wir mit 4:2, aber bei bei den beiden noch laufenden Partien von Sven und Christoph sah es gar nicht gut aus. Doch der Reihe nach: Marcus mutiert in dieser Spielzeit zu einem bissigen Angriffsspieler, denn wieder überrannte er seinen Gegner, ohne ihm die geringste Chance zu lassen. Johannes dagegen scheint mit Fortuna im Bunde zu stehen: Nach einer missglückten Kombination, die er eigentlich auf Qualitätsgewinn berechnet hatte, musste er sich lange zäh verteidigen, ehe sein Gegner doch noch einen entscheidenden Fehler beging. Lars, Uwe, Laurin und Georg steuerten solide Remisen bei; Georg kam diesmal gar nicht in Zeitnot und zeigte, dass er seine frühere Stärke zurückzugewinnen beginnt.
Also hing alles von den beiden noch laufenden Partien ab. Sven konnte sein Turmendspiel trotz verbissener Verteidigung nicht halten, aber Christoph gelang es, mittels eine Patttricks seinem Gegner noch den halben Punkt abzuluchsen. Eigentlich stand er am Ende sogar auf Gewinn, aber nach fünfeinhalb Stunden zermürbenden Kampfes begnügte er sich mit einem Remis, welches den Mannschaftssieg sicherstellte.
Zum Lohn teilen wir uns nun mannschafts- und brettpunktegleich die Tabellenführung mit Weilheim II.

11. November 2018
SC Ammersee I – SC Wolfratshausen I 6:2
Einen so klaren Sieg hatten wir nicht erwartet. Ohne Niederlage gewannen wir gegen Wolfratshausen I mit 4 Siegen und ebenso vielen Remisen.
Ralph und Paul profitierten von Übersehen ihrer Gegner und ließen ihnen danach keine Chance mehr. Lars überspielte seinen Gegner überzeugend, und auch am 8. Brett, wo die beiden Jungstars Johannes und Lukas die Kräfte maßen, ließ der Ammerseer keinen Zweifel aufkommen. Vier ungefährdete Unentschieden rundeten den Erfolg ab, wobei Laurin seinen nominell deutlich stärkeren Gegner bis zum Ende unter Druck setzte, sich aber schließlich mit einem halben Punkt zufrieden geben musste.

21. Oktober 2018
SC Gröbenzell III – SC Ammersee I 4:4
Wir starteten mit einem Unentschieden gegen Gröbenzell, unseren Angstgegner der letzten Jahre. Ralph und Lars erreichten problemlos ausgeglichene Stellungen, die dann auch folgerichtig in ein Remis mündeten. Sven nutzte konsequent ein taktisches Versehen seines Gegners ausgangs der Eröffnung aus, während Marcus seinen Opponenten mit einem scharfen Angriff regelrecht überrollte. Etwas Glück hatte Johannes, nachdem er lange ein schwieriges Endspiel zu verteidigen hatte. Georg, der nach jahrelanger Pause langsam wieder in den "Turniermodus" findet, geriet in Zeitnot und verdarb hier seine Stellung. Christoph wollte sich nicht mit einer ausgeglichenen Stellung abfinden und brach einen fragwürdigen Angriff von Zaun, mit dem er sich selbst ins Verderben stürzte.
Insgesamt ein gerechtes Ergebnis und zugleich die Befreiung von der drohenden Angstneurose bei Spielen gegen Gröbenzell.

Die Berichte vergangener Spielzeiten finden Sie im Archiv:
2017/18
2016/17
2015/16
2014/15
2013/14
2012/13
2011/12

2. Mannschaft

27. Januar 2019
SC Ammersee II – SK Weilheim III 3:3
Die zweite Mannschaft entwickelt sich zum "Remismeister": das dritte Unentschieden im vierten Spiel, aber es war hat umkämpft und wurde schließlich gegen den Tabellenführer erzielt.
Peter opferte in der Eröffnung einen Bauern und erhielt dafür, nachdem er noch ein Qualitäsopfer hinterhergeschickt hatte, Angriff; allerdings reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden. Ernst konnte zwar die Qualität erobern, doch besaß seine Gegnerin dafür mehrere Bauern, die die Stellung im Gleichgewicht hielten. Marcus und Georg spielten schwerblütige Partien: Marcus' Angriff am Königsflügel kam nicht recht in Gang, dafür jedoch der Minoritätsangriff seines Gegners am Damenflügel; trotzdem vermochte Marcus die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Georg hatte sich ernst zu nehmender Angriffsversuche seines Gegners am Königsflügel zu erwehren, parierte aber sauber. Das Resultat: noch ein Remis. Allerdings konnte Johannes seine Partie am ersten Brett nicht halten. In schwieriger Stellung verlor er durch eine Gabel die Qualität. Trotz zähen Widerstandes musste er am Ende die Flagge streichen. So hing alles an der letzten noch laufenden Partie von Joachim, der die Spielzeit voll ausschöpfte und die Nerven seiner Mannschaftskameraden über die Maßen beanspruchte. Mehrmals ließ er einfache Gewinnwege aus, hatte aber immer deutlichen Vorteil. Als er diesen endlich in einem Turmendspiel mit zwei Mehrbauern realisierte, ging ein Aufatmen durch den Raum: 3:3 lautete der Endstand nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit.

13. Januar 2019
TuS Fürstenfeldbruck III – SC Ammersee II 3:3

2. Dezember 2018
SC Ammersee II – TSV Oberammergau 5:1
Ein unerwartet hoher Kantersieg katapultiert uns auf den 2. Tabellenrang.
Schon gleich am Anfang stand es 1:0 für Ammersee, weil sich herausstellte, dass der Spieler an Brett 2 der Gäste verschlafen hat und nicht mehr rechtzeitig wird kommen können. Die Siege von Joachim und Jürgen waren ungefährdet, ebenso wie die Remisen von Georg und Peter. Peter verlor in der Eröffnung einen Bauern, was sich nachträglich als ziemlich starkes Bauernopfer herausstellte; durch den unglücklichen Verlauf der Eröffnung aus dem Gleis gebracht, akzeptierte Peter aber dann das Remisangebot seines Gegners. Johannes und Fortuna: Wie schon einmal in der 1. Mannschaft, übersah Johannes wieder ein Läuferopfer auf h7 und stand danach auf verlorenem Posten. Als jedoch sein Gegner mit einem Damenopfer nebst anschließender Springergabel und Rückeroberung der Dame abwickeln wollte, hatte er übersehen, dass der gabelnde Springer gefesselt war, und fand sich plötzlich mit einer Dame weniger anstelle eines gewonnenen Endspiels wieder. Johannes ließ sich dann den ganzen Punkt natürlich nicht mehr aus der Hand nehmen.

18. November 2018
SG Eichenau/Puchheim – SC Ammersee II 3:3

Die Berichte vergangener Spielzeiten finden Sie im Archiv:
2017/18
2016/17
2015/16
2014/15
2013/14
2012/13
2011/12

3. Mannschaft

27. Januar 2019
SC Ammersee III – SF Windach II 1,5:4,5
Wegen krankheitsbedingter kurzfristiger Ausfälle musste Ernst in der 2. Mannschaft antreten, weshalb die 3. gleich zu Beginn 0:1 hinten lag. Trotzdem sah es einige Zeit recht vielversprechend aus. Hans eroberte gegen Siegi, der auch zu unserem Verein gehört, aktiv aber für die Windacher im Einsatz ist, unbestritten die a-Linie und stand eigentlich besser. Da er jedoch keinen Weg fand, diesen Vorteil entscheidend auszubauen, willigte er gegen den von der DWZ her deutlich stärkeren Siegi in das Remis ein. Hansjörg opferte eine Figur für drei Bauern, doch erwies sich dies leider als nicht ausreichend, so dass er am Ende die Segel streichen musste. Michael stand mit einem starken Springer gegen den schlechten Läufer ausgezeichnet, konnte diesen Vorteil aber nicht in einen Gewinn umsetzen und verlor am Ende gar. Markus probierte in der Italienischen Eröffnung die Fianchettierung des schwarzfeldrigen Läufers, geriet aber auf der Diagonalen a1-h8 erst in eine unbequeme Fesselung und verlor deswegen schließlich entscheidend Material. Für den ersten Sieg eines Ammerseers in der Saison sorgte Roman: Eine Fesselung auf der Diagonalen a5-e1 nutzte er zum Turmgewinn und ließ sich den Punkt danach nicht mehr aus der Hand nehmen.
Auch wenn dies die zweite Niederlage in der zweiten Runde war, so merkt man doch, dass es aufwärts geht. Gemessen am Spielverlauf wäre mehr, vielleicht sogar ein Unentschieden, möglich gewesen.

2. Dezember 2018
SC Ammersee III – TuS Fürstenfeldbruck IV 0,5:5,5
Die Luft in der B-Klasse ist dünner als in der C-Klasse. Das musste die 3. gleich in der ersten Runde erfahren, obwohl das Ergebnis in dieser Höhe nicht ganz dem Spielverlauf entsprach.
Ein halber Punkt ging verloren, weil Sabrina versehentlich hinter statt vor Michael aufgestellt worden war. Sie war nie gefährdet, nur dass eben ihr halber Punkt nicht für die Mannschaft zählte. Michael zeigt aufsteigende Form und sicherte souverän ebenfalls einen halben Punkt. Zwei Punkte blieben jedoch an den Bretter 1 und 5 liegen. Leo stand lange auf Gewinn, übersah dann jedoch nach langer anstrengender Spielzeit einen gefährlichen Konter, der ihn plötzlich zu Fall brachte. Und auch Roman vergab mehrere Matchbälle, die ihm den ganzen Punkt hätten bescheren können. Simon ließ sich gleich zu Beginn der Partie einen Läufer einsperren; danach wehrte er sich lange in hoffnungsloser Stellung. Und der verlässlichste Punktelieferant der vergangenen Saison (100 %!), Hansjörg, fand heute auch seinen Meister.
Also: Jetzt erst einmal an die dünnere Luft gewöhnen, und dann mit neuer Kraft zu neuem Glück!

Die Berichte vergangener Spielzeiten finden Sie im Archiv:
2017/18